Sportwetten-Online24.com

Portal für Sportwetten Informationen, Online Wetten Bonus, Sportwetten Gewinn Strategien, Sport Aktuell.


Sure Bets

Wer beim Wetten kein Risiko eingehen möchte, für den sind Sure Bets genau das richtige. Wie man aus dem Namen schon erschließen kann, handelt es sich dabei um Wetten, die besonders sicher sind. Egal, mit welchem Ergebnis ein Sportereignis endet, mit einer solchen Arbitrage steht man immer auf der Seite des Gewinners.

Grundsätzlich unterscheidet man hier zwei Arten von Wetten: Entweder man findet zwei Wettanbieter, die vollkommen gegensätzlicher Meinung sind, was den Ausgang der Wette anbietet.

Oder man findet einen Anbieter, der die Entwicklung des Marktes schlicht nicht mitbekommen hat und deshalb eine völlig unrealistische oder zumindest einzigartige Quote anbietet.

 

Sure Bets

Sure Bets

 

Das lässt sich am Beispiel eines Tennisspiels erklären:

Ein solches Spiel hat zwei mögliche Ausgänge: Entweder Spieler A gewinnt oder Spieler B tut das. Nun setzt Wettanbieter A die Quote 1,50 darauf, dass Spieler A gewinnt. Wettanbieter B hingegen ist der Meinung, dass Spieler B gewinnt und setzt deshalb die Quote 3,40 auf diesen Spieler.

Möchte man nun herausfinden, ob es sich dabei um eine Sure Bet handelt, muss man folgende Formel anwenden:

1/Quote 1 + 1/Quote 2 = Ist das Ergebnis größer als eins, ist eine Sure Bet möglich.

Übertragen auf das Beispiel des Tennisspiels sähe das also wie folgt aus:

1/1,50 + 1/3,40 = 0,96 Es handelt sich also um eine Sure Bet, die etwa 4% Profit abwerfen könnte.

Damit sich eine solche Arbitrage wirklich lohnt, benötigt man sehr viel Kapital, das sich schnell von einem Konto auf ein anderes transferieren lässt. Sure Bets sind zwar sicher, haben aber das Risiko, dass die einzelnen Wettanbieter unterschiedliche AGBs haben.

Kurzfristige Stornierungen der Wette durch den Anbieter können für den Sure Better gefährlich werden.

Bevor man sich mit dieser Art zu wetten betätigt, sollte man daher auf jeden Fall die AGB miteinander vergleichen, damit man am Ende nicht böse überrascht wird. Das gilt gerade bei Wettbewerben wie Tennisspielen, wo die Möglichkeit besteht, dass ein Spieler aufgibt.